Hans-Joachim Wolfram
Zur Startseite
Bildergalerie
Meine Hobbys
Mein Buch
Nächste Sendetermine
Autogrammwünsche
Impressum
Außenseiter - Spitzenreiter
Hans-Joachim Wolfram - Journalist
Bildergalerie

20 Sternstunden der Fernsehunterhaltung / Rundfunkzeit 1957-1969 / Tierfreund / Fernsehen

Helmut Merten, Hans-Joachim Wolfram, Hagen Lettow <- „Die Pioniere der 1. Stunde“
v.l.n.r. Helmut Merten – Collagen
Hans-Joachim Wolfram – Moderation
Hagen Lettow – Kamera
stellten am 18. Juni 1972 im DDR-Fernsehen das Unterhaltungsmagazin „Außenseiter-Spitzenreiter“ (Kundendienst für Neugierige) vor.
 
Hans-Joachim Wolle, Edgar Zahn und die Ü-Wagen-11-Besatzung <- Die legendäre „Ü-Wagen 11“-Besatzung der Studiotechnik Fernsehen, die für „Außenseiter-Spitzenreiter“ mit Schwarzweißtechnik zauberte.
In der Mitte, links von Hans-Joachim Wolle, Querdenker Edgar Zahn, der großen Anteil am Erfolg der Sendung hat.

Der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für das Fernsehen der DDR, Heinz Adamek, beglückwünscht Hans-Joachim Wolfram zu seiner Auszeichnung mit dem Vaterländischen Verdienstorden. ->
Heinz Adamek beglückwünscht Hans-Joachim Wolfram
Hans-Joachim Wolfram und Hans-Joachim Wolle Partner in 100 Sendungen „Außenseiter-Spitzenreiter“ war Hans-Joachim Wolle, der sich besonders durch seine Reportagen vom FKK-Strand größter Beliebtheit erfreute.
 
Hier als „weißer Clown“ während eines Auftritts im Zirkus und bei der Beantwortung der Frage: Warum werden Frauen beim „Anhalterfahren“ eher mitgenommen, als die Männer?
Hans-Joachim Wolfram und Hans-Joachim Wolle
Christine Stüber-Errath und Hans-Joachim Wolfram Hans-Joachim Wolfram und das Gewandhausorchester Leipzig Hans-Joachim Wolfram und Mireille Mathieu
Seit 1992 moderiert die Weltmeisterin von 1974 und dreifache Europameisterin im Eiskunstlaufen Christine Stüber-Errath gemeinsam mit Hans-Joachim Wolfram die Sendung.
 
Während einer Tournee mit der Deutschen Bundespost durch die neuen Bundesländer konnten sie sich 1992 und 1993 außerdem in 100 Städten vorstellen.
Ein Höhepunkt im Fernsehschaffen Hans-Joachim Wolframs innerhalb der Sendereihe „Wennschon, dennschon“, die ab 1983 als „großer Bruder“ von „Außenseiter Spitzenreiter“ sonnabends im Abendprogramm 49 Mal ausgestrahlt wurde. Er dirigierte das Gewandhausorchester Leipzig mit der Ouvertüre zum Barbier von Sevilla von Gioachino Rossini. Einen Erfolg ganz anderer Art feierte der Fernsehliebling Wolfram (1973 / 1974 / 1988), als es ihm nach komplizierten Verhandlungen gelang, Mireille Mathieu für ein Gastspiel in der DDR zu verpflichten. Er wurde unterstützt vom Musikverleger Gerhard Hämmerling, dessen Titel „Top the day whit funny play“ heute noch Vorspannmusik für „Außenseiter-Spitzenreiter“ ist.
Hans-Joachim Wolfram am Mittelpunkt Deutschlands Der erste bedeutende Nachwendebeitrag wurde die Ermittlung des Mittelpunktes Deutschlands.
Als die Meldung veröffentlicht wurde, dass sich der Mittelpunkt Deutschlands im hessischen Wahnfried befindet, erfolgte eine Nachmessung von Dr. Finger von der TU Dresden (er hatte Jahre zuvor schon den Mittelpunkt der DDR vermessen) mit dem auch von der Universität Göttingen anerkannten Mittelpunkt Niederdorla Thüringen.
Hans-Joachim Wolfram und Dr. Finger von der TU Dresden
Hans-Joachim Wolfram und Siegfried Geike Zum 30. Geburtstag der Sendung „Außenseiter Spitzenreiter“ folgte der Drehstab einer Einladung nach Hollywood.
Der beste Maskenbildner in der Traumfabrik, Siegfried Geike, hatte sich vorgenommen, den alternden Moderator aufzufrischen. Anschließend gab es ein Treffen mit Hollywood-Legende Charlton Heston, der die Laudtio für den Ausnahmemaskenbildner sprach, dessen Laufbahn in Gera begann.
Hans-Joachim Wolfram und Siegfried Geike
Hans-Joachim Wolfram und Hans-Dietrich Genscher Auch Politiker waren bereit, sich den neugierigen Fragen der Zuschauer zu stellen.
 
 
 
Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher in Pech, seinem Wohnort, und Ex-Ministerpräsident Manfred Stolpe während einer Postveranstaltung mit Dr. Zumwinkel.
Hans-Joachim Wolfram und Manfred Stolpe
Hans-Joachim Wolfram und Christine Stüber-Errath <- Gemeinsame Feier ins Jahr 2000 mit den damals ältesten Zuschauern der Sendung „Außenseiter-Spitzenreiter“, Emil Geschke (103), Arno Wagner (105), Georg Bredtschneider (107) im Kempinski Hotel Dresden.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wie lange wird es die Sendung noch geben?
 
Kein Ende abzusehen. ->
Hans-Joachim Wolfram